Warum lichtstarke Objektive?

HomeWarum lichtstarke Objektive?

Warum Lichtstärke durch nichts ersetzt werden kann!

Der Fotograf macht das Bild...

... diese Aussage stimmt, im Großen und Ganzen. Was nützt die beste Technik, die teuerste Kamera, wenn die Sicht für das Motiv fehlt?
Auf der anderen Seite nützt das beste Auge für das perfekte Motiv nichts, wenn die Technik dies nicht umsetzen kann!
Ich wollte mit meinem sehr „einfachen Bild“ dies zur Diskussion stellen. Lindwurm bei Nacht, nichts Außergewöhnliches, trotzdem eines meiner Lieblingsmotive.
Für das folgende Foto habe ich ISO 100 für die beste Bildqualität, Blende 8 für eine ausreichende Schärfentiefe und 6 Sekunden für eine optimale Belichtung gewählt.
Der Lindwurm mit den Platanen im Hintergrund, aus meiner Sicht richtig belichtet.
Diese Foto ist mit jeder am Markt befindlichen Kamera, die diese Einstellungen ermöglicht, zu fotografieren. Also mit jeder DSLR.

Warum ist dann folgendes Bild nicht mehr mit jeder “Kamera” zu fotografien? Die Kamera habe ich bewusst mit Apostrophen geschrieben. Wir hören immer wieder wenn ein Bild gelungen ist; mit welcher Kamera hast du dies fotografiert? Frag einen Koch welch super Kochtöpfe er hat weil sein Essen so gut schmeckt? ;-)

Die Kamera ist eigentlich gar nicht so wichtig, entscheidend sind nicht nur hier, lichtstarke Objektive! Ich meine jetzt nicht Kit Objektive mit Blende 3,5 bis 5,6 oder noch schlimmer mit 6,3, sondern Objektive mit Blende 1,8 oder noch größer!

Im Unterschied zum ersten Bild war es mir hier wichtig, das Wasser scharf abzubilden! Jetzt ist die Belichtungszeit, im Gegensatz zu ersten Bild, nicht mehr egal! Um das Wasser scharf abzubilden, muss die Belichtungszeit sehr kurz sein!

Hier entscheiden lichtstarke Objektive ob ein Bild möglich ist oder eben nicht!

6sek, f/8, ISO 100

1/350sek, f/1,8, ISO 4000

Hätte ich nicht ein Objektiv mit der Lichtstärke 1,8 verwendet, dann hätte ich…
…lasst uns ein wenig rechnen ;-)

anstelle von 1/350, f 1,8, ISO 4.000
1/350, ca. f 2,8, ISO 8.000, ist gleich wie
1/350, f 4, ISO 16.000, ist gleich wie
1/350, f 5,6, ISO 32.000 verwenden müssen!

Mit einem Kit Objektiv mit Blende 3,5-5,6 ist dieses Bild nur mit ISO 32.000 möglich. Ich kenne keine Kamera, die mit ISO 32.000 diese Bild in dieser Qualität fotografieren könnte!

Eine Fixbrennweite 50/1,8 kostet übrigens...
für Canon 50/1,8 STM ca. 110,-
für Nikon 50/1,8 AF-S ca. 205,-
für Sony E 50/1,8 ca. 270,-

Wenn ihr euch fotografisch weiterentwickeln wollt, dann kommt ihr über Blende 1,8 nicht hinweg.

Eine Frage die sich bei der Wahl einer lichtstarken Fixbrennweite stellt ist, welche Brennweite soll ich nehmen bzw. welches ist die richtige Brennweite für mich?

Ich persönlich würde ihnen vorschlagen, mit ihrem Zoom - Objektiv eine Woche mit 24mm, danach mit 28mm, später mit 35mm und zu guter Letzt eine ganze Woche mit 50mm zu fotografieren. Nach dieser Woche sollte sich herausgestellt haben, welche Brennweite zu ihnen passt.

image
https://www.kreuzer.co.at/wp-content/themes/hazel/
https://www.kreuzer.co.at/
#d8d8d8
style1
paged
Loading posts...
/home/.sites/146/site660/web/
#
on
none
loading
#
Sort Gallery
on
yes
yes
off
off
off